Die wohl wichtigsten 4 Millimeter des Bades

| 0

Artikel aus “Das Schwimmbad und sein Personal” Heft 03/2015
Wenn es um den Neubau oder die Sanierung eines Schwimmbades geht, dann sind sich alle Fachleute einig: Die ±2 Millimeter an der Überlaufrinne müssen eingehalten werden!
Aber stimmen die Beteiligten sich ausreichend ab? Nach meiner Erfahrung wissen in der Regel nicht alle Planer, welche Auswirkungen diese Forderung auf ihre Arbeit hat. DIN 19643 beschreibt die Forderung sehr genau: „Der gleichmäßige und kontinuierliche Wasserüberlauf muss auf der gesamten Länge der Überlaufrinne sichergestellt sein. Die Überlaufkante muss um das gesamte Becken geführt werden. Sie muss auf ihrer Gesamtlänge waagerecht liegen (Abweichungen nicht mehr als ±2 mm).“ Warum ist das eigentlich notwendig?

Titelseite zu: Der Schwimm-Meister der Schwimm-Sauna

| 0

Titelseite von “Das Schwimmbad und sein Personal”, Heft 02/2015
Die spinnen doch, die Ruppiner! Das kleine Völkchen im Ruppiner Land, quasi an den Außengrenzen der Mark Brandenburg, betreibt mit schwäbischer Unterstützung direkt am Ruppiner See ein Resort. „Resort“, das ist im Hotelfachdeutsch „eine touristische Hotelanlage mit einem über den reinen Beherbergungsbetrieb hinausgehenden Angebot“
Diese Herberge mit Extras, denn nichts anderes sagt der verdrehte Satz, ist durchaus außergewöhnlich. Die Hoteldirektorin legt großen Wert auf regionale Küche, veranstaltet kleine Messen, auf denen die Lieferanten ihre Spitzenqualität präsentieren können, und führt in allen Restaurants eine Speisekarte, die den Fisch aus den Gewässern vorm Haus eindeutig bevorzugt.

Der Schwimm-Meister der Schwimm-Sauna

| 0

Die spinnen doch, die Ruppiner! Das kleine Völkchen im Ruppiner Land, quasi an den Außengrenzen der Mark Brandenburg, betreibt mit schwäbischer Unterstützung direkt am Ruppiner See ein Resort. „Resort“, das ist im Hotelfachdeutsch „eine touristische Hotelanlage mit einem über den reinen Beherbergungsbetrieb hinausgehenden Angebot“
Diese Herberge mit Extras, denn nichts anderes sagt der verdrehte Satz, ist durchaus außergewöhnlich. Die Hoteldirektorin legt großen Wert auf regionale Küche, veranstaltet kleine Messen, auf denen die Lieferanten ihre Spitzenqualität präsentieren können, und führt in allen Restaurants eine Speisekarte, die den Fisch aus den Gewässern vorm Haus eindeutig bevorzugt.

Dem Müller sein Freibad

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte ein großes Freibad. Nun traf es sich, dass er mit dem König zu sprechen kam, und um sich ein Ansehen zu geben, sagte er zu ihm: “Ich habe ein Freibad, das kann Sonne und Wasser zu Gold spinnen.” Der König sprach zum Müller: “Das ist eine Kunst, die mir wohl gefällt, wenn dein Planungsbüro so geschickt ist, wie du sagst, so bring es morgen in mein Schloss, da will ich sie auf die Probe stellen.”

Der Strömungskanal und seine Tücken!

Der Strömungskanal ist eine sehr häufig eingesetzte Attraktion in öffentlichen Erlebnis-Pools. Die rotierende Wasser-Strömung macht den Besuchern besonders viel Spaß. Ein üblicher Irrtum ist es, wegen der Rotation den Pool mit einer Wand begrenzen zu müssen. Die Annahme, dass besonders viel Wasser in diesem Bereich zur Überlaufrinne fließen würde, wird im Artikel widerlegt. Veröffentlicht im Heft 07/2018 der Zeitung des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister „Das Schwimmbad und sein Personal“.

error: Alert: Content is protected !!