Den Druck-Anschwemmfilter besser ausnutzen!

Veröffentlicht in: Filtersysteme, Publikationen | 0

Entweder man vergleicht beide Seiten, den Mehrschichtfilter und den Druck-Anschwemmfilter, ohne jegliche Adsorption oder man vergleicht beide Seiten mit der Adsorption in einem externen Aktivkohle-Behälter. Die positive Bewertung verschiebt sich leicht in Richtung Druck-Anschwemmfilter.

Wo Filter drauf steht ist nicht immer Filter drin!

Wo Filter drauf steht ist nicht immer Filter drin! … oder was soll und kann mein Filter denn filtern? Während der Filterung durchströmt das Wasser die Filterschichten von oben nach unten. Es wirkt neben Kräften aus der fluiden Strömung auch die Gravitation auf die Sandkörner. Systeme, die diese Kräfte gern überlisten würden, haben nach meinem Ansinnen große Nachteile. Nach beendeter Filter-Laufzeit, also wenn der Druckverlust im Filter an seinen wirtschaftlichen Grenzwert kommt, muss der Filter mittels Spülung regeneriert werden. Dieses erfolgt in umgekehrter Richtung. Feinheiten dazu später. Der Vollständigkeit halber: Die Abstände zwischen den Filter-Spülungen sind nicht nur von der Verunreinigung sondern auch von den Vermehrungsraten eventuell in der Filterschicht heimischer Bakterien abhängig!

error: Content is protected !!