Über den (Becken-) Rand geblickt

Lassen wir es fließen! Gibt es einen Grund, über diese Kleinigkeit „Schwallwasser-Rohrleitung“ nachzudenken? Spätestens, wenn man diese Gedanken in bares Geld umrechnen kann. Denn der Schwallwasser-Transport in einer Überlaufrinne und einer Gefälle-Leitung ist die pure Geldvernichtung. Der Einfachheit halber nehmen wir das Becken aus dem letzten Beitrag und rechnen mal mit diesen Werten.

Dem Müller sein Freibad

Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte ein großes Freibad. Nun traf es sich, dass er mit dem König zu sprechen kam, und um sich ein Ansehen zu geben, sagte er zu ihm: “Ich habe ein Freibad, das kann Sonne und Wasser zu Gold spinnen.” Der König sprach zum Müller: “Das ist eine Kunst, die mir wohl gefällt, wenn dein Planungsbüro so geschickt ist, wie du sagst, so bring es morgen in mein Schloss, da will ich sie auf die Probe stellen.”

Der Strömungskanal und seine Tücken!

Der Strömungskanal ist eine sehr häufig eingesetzte Attraktion in öffentlichen Erlebnis-Pools. Die rotierende Wasser-Strömung macht den Besuchern besonders viel Spaß. Ein üblicher Irrtum ist es, wegen der Rotation den Pool mit einer Wand begrenzen zu müssen. Die Annahme, dass besonders viel Wasser in diesem Bereich zur Überlaufrinne fließen würde, wird im Artikel widerlegt. Veröffentlicht im Heft 07/2018 der Zeitung des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister „Das Schwimmbad und sein Personal“.

2011 Palast des Wassersportes in Saransk, Trouble Shooter für 30 Tage

Eingetragen bei: Freibäder, Referenzen | 0

Saransk ist die Hauptstadt der russischen Republik Mordwinien. Bereits 2010 hat die Stadt begonnen, in die Infrastruktur zu investieren. Direkt neben dem Eispalast und dem Sport-Stadion wurde der Palast des Wassersportes errichtet. Während der Bauphase wurde klar, dass es schwierig sein würde, den Eröffnungs-Termin einzuhalten. Da die Einweihung vom russischen Präsidenten vorgenommen werden sollte, war absolute Termin-Treue von allen Gewerken gefordert. Meine Aufgabe war es, die russischen Monteure anzuleiten und den Termin zu sichern.

2009 … 2010 Hydraulische Auslegung und Bauleitung der Außenbecken Tauern SPA Kaprun

Eingetragen bei: Freibäder, Referenzen | 0

Das Dorf Kaprun, mitten in den österreichischen Alpen hat 2010 sein touristisches Angebot um Hotel-Therme „Tauern SPA“ erweitert. Das Gelände, auf dem die Hotel-Therme errichtet wurde, ist sogenanntes Schwemmland. Der Statiker musste dies berücksichtigen und hat sich entschlossen, die Becken erst dann errichten zu lassen, wenn größten Kräfte bereits auf den Fundamenten lasten. Er hat deshalb eine veränderliche und möglichst wetterunabhängige Bauweise für die Becken gewählt. Die sehr genauen Vorstellungen des Architekten wurden durch eine Neukonstruktion der Rinne und der hydraulischen Anschlüsse umgesetzt. Die mit Steinen abgedeckte Rinne spart besonders in der Gebirgslage Energie.

2006 … 2007 Freibad Oberreichenbach, Becken und Verrohrung der Becken

Eingetragen bei: Freibäder, Referenzen | 0

Die Große Kreisstadt Reichenbach im Vogtland hat das alte Freibad modernisiert. Es entstanden ein Sprung-Becken, ein Wettkampf-Becken, ein Erlebnis-Becken und ein Kinder-Becken. Die ursprüngliche Planung sah mehrere Becken aus Edelstahl vor, jedoch konnte der Preis die Vertreter der Stadt und den Architekten vom System meines italienischen Auftraggebers überzeugen. Damit alle Leistungen der Ausschreibung angeboten werden konnten, waren unterschiedliche Neu-Entwicklungen und die Motivation des internen Personals erforderlich.

error: Alert: Content is protected !!