Freies Chlor 01 aus Chlorgas

Die Dosierung von verflüssigtem Chlorgas aus Druckbehältern …

Chlorgas wird sehr häufig in Wasseraufbereitungsanlagen eingesetzt, die einen hohen Verbrauch an Freiem Chlor haben. Das verflüssigte und sehr reine Chlor ist preiswert am Markt erhältlich und wird von Lieferanten in Flaschen zum Objekt geliefert. Diese Flaschen stehen unter Druck. Deshalb geht von den Flaschen ein  grundsätzliches Risiko aus.

Die Handhabung der Chlorgas-Flaschen oder der Chlorgas-Fässer oder der Anlage zur Verteilung bildet dabei die größte Risiko-Quelle. Die moderne und risikoarme Art, das Chlorgas zu verteilen, besteht in der Nutzung eines Systemes mit Unterdruck. Von einem Injektor (bekannt auch als Wasserstrahl-Pumpe) wird ein Unterdruck erzeugt. Nur wenn dieser Unterdruck vorhanden ist, öffnet das Flaschen-Ventil. Sollte das System undicht sein, wird  Luft aus der Umgebung eingesaugt. Wenn der Unterdruck durch diese Undichtigkeit nicht aufrecht erhalten werden kann, sperrt das Flaschen-Ventil die Entnahme von Chlorgas.

Diesem Risiko wird mit einer Reihe von technischen Maßnahmen begegnet. Wenn es um Risiken geht, dann liegt die Entscheidung bei der Versicherung. In Deutschland gilt die für derartige Anlagen die Unfallverhütungsvorschrift GUV-V D 5 “Chlorung von Wasser”. Beschrieben sind:

Anforderungen an den Raum zur Lagerung, zum Beispiel:

  • Zugang,
  • Beregnungsanlage,
  • Warnsystem,
  • Raumausstattung,
  • Befestigung der Flaschen an der Wand und während des Transportes,

Anforderungen an das Verteilungs-, Mess- und Regelsystem von Chlorgas, zum Beispiel:

  • Unterdruck-System,
  • Automatische Abschalteinrichtungen,
  • Entnahmemengen.

Die Anforderungen der Versicherung sind in der Checkliste zusammen gefasst.

 

 

Bei der Dosierung von Chlorgas in Wasser entsteht Salzsäure und unterchlorige Säure. Das Wasser wird deshalb dazu neigen, sauer zu werden. Gegenmaßnahmen müssen eingeplant werden.

Cl2 + H2O ↔ HOCl + HCl

Chlor Ampulle

Quelle: W. Oelen – http://woelen.homescience.net/science/index.html

Flaschenwechsel bei Chlorgasanlagen – Präventionsfilm der Versicherung

Trotzdem kann es in extrem unwahrscheinlichen Fällen zu einem Austritt von Chlorgas kommen. Die Feuerwehr absolviert deshalb Spezial-Trainings. Hier ein Zeitungsartikel der Taunus-Zeitung über ein Training.

 

 


<

>

Schreibe einen Kommentar